Alle Jahre wieder: Kleinmesse! ♡

Zugegeben, wenn man meinen Blog dauerhaft und regelmäßig liest, bekommt man schon den Eindruck, hier würde ein kleines Mädchen bloggen: Abgesehen vom Design hab ich seit meinem Einzug in Leipzig erst eine einzige Kleinmesse verpasst. Aber was soll ich sagen? Ich liebe sie einfach! Viele bunte Neonlichter, viele Süßigkeiten und überhaupt dieses Flair der fahrenden Attraktionen ziehen mich Halbjahr für Halbjahr in ihren Bann. Und diesen Herbst gab es sogar ein richtiges Unikat auf der Kleinmesse: The Tower! Ein begehbares Hochhaus, ZOMG! Sowas gibt’s in Leipzig ja sonst nihihirgends! ^.~

Kleinmesse in Leipzig 2012

Kleinmesse in Leipzig 2012
(mehr …)

Wieder da- das Comeback einer unglaublich irrelevanten Bloggerin!

Da bin ich wieder. Und war eigentlich nie weg. Ich war da, in dieser mysteriösen zweiten Realität namens Internet, auf Twitter, auf Tumblr, auf Lookbook und wo sonst noch alles… Auch in meinem Blog, aber nur hinter den Kulissen. Ein bisschen um Updates kümmern da, ein bisschen Spamkommentare löschen dort. Aber mehr tat sich nicht. Mehr tat ich nicht. Ich weiß nicht, warum ich nicht mehr bloggte. Es gab viele und keinen Grund.

Einen Punkt gibt es aber, den ich ansprechen möchte, da er [auch] euch als Leserschaft betrifft: Feedback. Ich lese unglaublich viele Blogs, aber bis ich mal Kommentare schreibe, muss schon viel passieren. Ich gehöre auch zu dem, was sich "stille Leser" nennt. Und ich weiß, dass mein Blog auch welche hat. Viele. Das bewiesen die teilweise hunderten Aufrufe eines Artikels, nachdem ich ihn getwittert hatte, die aber im krassen Gegensatz zu den minimalen Kommentaren stehen. Nein, das soll jetzt kein Vorwurf werden. Ich dachte immer oder versuchte mir immer einzureden, dass mir Feedback nichts bedeutet. Dass ich nicht deswegen bloggen würde. Dass es eine Art Tagebuch vorrangig für mich ist, um Erinnerungen für mich zu schaffen. Dass ich keine hohen Kommentarzahlen brauche.

Was aber natürlich nicht stimmte. Klar kann ich nicht mit den ganz großen Blogs mithalten, die über Dinge berichten, bei denen jeder mitreden kann. Das will ich auch nicht. Dann hätte ich das ja genauso machen können… Aber es gibt auch andere Tagebuch-Blogs, die viele Kommentare kriegen. Woran liegt das? An meiner Persönlichkeit. Ich bin nicht so einnehmend wie andere. Ich kommentiere auch nicht bei anderen, die dann wiederum bei mir kommentieren. Ich wirke bestimmt nicht herzlich oder lebenslustig, sodass jeder mit mir verbunden sein möchte, und sei es nur über den Blog. Aber wenn ich nicht so wäre, wäre ich nicht ich. Ich bin kantig und hölzern und Interaktionen mit anderen Menschen fallen mir auch online schwer. Das muss ich selbst an mir akzeptieren und darf mir keinen Druck machen, einen "erfolgreichen" Blog führen zu müssen. Ich hoffe,  ich werde das hier in Zukunft alles entspannter angehen… Nicht von allem, was passiert, berichten zu müssen. Aber berichten zu wollen.


(mehr …)

Visiting the springfair

Rote Tunika im Kimono-Stil, schwarze Jeanshosen, rote Lacksandalen

Detailaufnahme vom Make-up
Ich habe einen Pickel und ich hab ihn nicht retouchiert! Ha! Selbstbewusstsein olé!

 

Freitag öffnete in Leipzig wieder die Kleinmesse ihre Pforten und da es sich an einem Feiertag, an dem ja bekanntlich sonst nix offen hat, anbietet, sind wir im warmen Sonnenschein dorthin spaziert. Und da ich mich  mal wieder besonders viel aufrüschen wollte, hab ich im Gesicht das komplette Programm gefahren: Foundation, Concealer, Puder, Rouge, Brauenpuder, Highlighter, mehrere Lidschatten, Eyeliner, Mascara, falsche Wimpern, Kajal, Lippenstift und Lipgloss. Aber das Ergebnis sieht dafür sehr fotogen aus ^-^ Und es hat ja keiner festgelegt, dass man Feiertage unbedingt sinnvoll verbringen muss, oder?! XD

Und dann hatten wir Angst. Auf dem Riesenrad.

Gestern eröffnete die Kleinmesse am Cottaweg und genau wie letztes Jahr haben wir uns auch heuer den Spass nicht nehmen lassen!

Riesenrad auf der Kleinmesse Leipzig
(mehr …)

Sonntags-Date

Was gibt es Schöneres, als sonntags die traute Zweisamkeit zu genießen? Kaum etwas, und so fröhnten das Llama und ich heute unserer kleinen Schnulze und gingen kitschig-klischeehaft auf die Kleinmesse, um zielstrebig vorbei an Lebkuchen-Herzen und Zuckerwatte-Stangen direkt zu unserer Angsthasen-gerechten Attraktion zu laufen: Dem Riesenrad!

Leipziger Kleinmesse Riesenrad

Wir waren nur zu 4t! 4 Leute im gesamten Riesenrad! So schlecht waren die besucht ;^; Dafür durften wir an der höchsten Stelle richtig lange die Aussicht genießen <3

Leipzig
(mehr …)